Der Hörverlust

Eine Reise ins Ohr

 

Klänge sind Schallwellen. Sie werden von der Ohrmuschel aufgefangen und durch den Gehörgang zum Trommelfell geleitet. Das Trommelfell beginnt zu schwingen und gibt dadurch die Schallwellen an die Knöchelchen im Mittelohr weiter. Eine Membran überträgt die Schwingungen weiter zur Hörschnecke. Dort werden Haarsinneszellen in Bewegung gesetzt und die Schallwellen so in Nervenimpulse umgewandelt. Schließlich sendet der Hörnerv die Impulse zum Gehirn, wo sie als Töne wahrgenommen und entschlüsselt werden.

 

Hören ist entscheidend für Ihre Lebensqualität

 

Die ersten Anzeichen eines langsam nachlassenden Hörvermögens sind oft schwer zu erkennen – denn das, was Sie nicht mehr hören, ergänzt Ihr Gehirn zunächst einfach anhand von gespeicherten Erfahrungen. Langfristig jedoch verliert es die Fähigkeit, Schallsignale zu erkennen und zu entschlüsseln.

 

Zuerst werden in den meisten Fällen nur die hohen Frequenzen stetig leiser, zum Beispiel das Zwitschern der Vögel – bis sie schließlich ganz aus dem gewohnten Höreindruck verschwinden. Danach wird es immer schwieriger Sprache zu verstehen – vor allem in geräuschvollen Situationen, wie zum Beispiel in einer Menschenmenge.

 

Wird ein Hörverlust über längere Zeit nicht versorgt, muss Ihr Gehirn erst wieder neu lernen, die Schallsignale richtig zu entschlüsseln.

Deshalb empfehlen Hörexperten das Hörvermögen bei den ersten Anzeichen überprüfen zu lassen.


Ein Hörverlust ist nicht immer altersbedingt


Exzessiv, lautes Musik hören oder permanentes Arbeiten in geräuschvoller Umgebung kann das Gehör ebenfalls schädigen.

Ebenso kann eine Hörminderung auch erblich bedingt sein oder durch Erkrankung hervorgerufen werden. 

 

Wird ein Hörverlust nicht ausgeglichen, baut das Gedächtnis schneller ab


In verschiedenen wissenschaftlichen Studien haben Forscher den Zusammenhang zwischen Hörvermögen und Gedächtnisleistung untersucht.
Das Ergebnis: Menschen, die ihren Hörverlust nicht ausgleichen, haben ein höheres Risiko für kognitive Beeinträchtigungen.
Wenn es darum geht, im Alter die Lebensqualität zu erhalten, sind Hörsysteme auch deshalb ein zentraler Faktor.

 

Deshalb gilt: Je früher ein Hörverlust erkannt und behoben wird, desto besser.

 

Auszug: Audio Service – „Broschüre“ Der Sinn des Hörens – Wie Hörsysteme Ihr Leben verbessern 

 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram